gekämpft, aufgeholt, aber verloren

Im Pokalspiel gegen den Oberligisten SSVg Velbert gab es nach 13 Minuten schon 3 Tore; leider für die Gäste. Den Rest der Spielzeit zeigte das Team von Trainer Javier Garcia Dinis jedoch, dass es auch gegen eine klassenhöhere Mannschaft bestehen kann. Und nicht nur das. In der zweiten Spielhälfte setzte man den Gegner mehr unter Druck und Martin Schüring erzielte den Anschlusstreffer zum 1:3. Der Treffer zum 2:3 (Elfmetertor durch Robin Volmering) fiel leider erst in der vorletzten Minute der Spielzeit. Trainer und Zuschauer hätten sich noch weitere Minuten gewünscht. Die Mannschaft war nah am Ausgleich. In der Pressekonferenz war demnach Gästetrainer Pawlak sehr froh, dass sein Team eine Runde weiter ist und VfL-Trainer Dinis geht „erhobenen Hauptes“ aus der Begegnung.