Traumstart perfekt – VfL siegt 5:0 bei SF Hamborn

Der Traumstart ist perfekt. Auch das 3. Spiel der noch jungen Saison gewannen die Schützlinge vom neuen VfL-Coach Sebastian Hufe. Bei den Sportfreunden aus Hamborn siegte der VfL Rhede auch in dieser Höhe verdient mit 5:0-Toren.

Hufe musste im zweiten Auswärtsspiel der Saison erneut umstellen. Thorben Versteegen laboriert weiterhin an einer Bänderverletzung am Sprunggelenk. Kurzfristig musste auch Robin Ring krankheitsbedingt passen. Defensiv musste Hufe also umstellen und gab dem ehemaligen U19-Akteur Philipp Teriete das Vertrauen und es wurde belohnt: „Philipp hat ein richtig starkes Spiel gemacht“, lobte Hufe seinen Youngstar im Team nach Spielschluss. Doch von Beginn an.

Der VfL Rhede startet furios, attackierte den Gegner früh in der eigenen Hälfte und zwang den Landesliga-Aufsteiger aus dem Duisburger Stadtteil so immer früh zu eigenen Fehlern. Nach Ballgewinn überzeugte der VfL mit einem temporeichen Umschaltspiel. „Wir haben diese enorme Geschwindigkeit und schaffen es zuletzt einfach diese auch auszuspielen“, so Hufe, der die unbekümmerte Art und das forsche Auftreten seiner jungen Wilden zu schätzen weiß. Einer der Jüngsten im Team ebnete dann den Weg auf die Siegerstraße. Nach Flanke von Sommerneuzugang Christian Görkes war ein weiterer Youngstar, Peter Göring, per Kopf zur Stelle – 1:0. (4.) Doch in der Folgezeit ließ der VfL nicht locker, Hufes Schützlinge hatten sichtbaren Gefallen am offensiven Auftreten gefallen und hätten beinahe das Spiel im ersten Durchgang schon entschieden. In zwei Situationen scheiterte der ansonsten so agile Yannik Oenning am Querbalken des gegnerischen Gehäuses (17./24.) „Das waren 1000%-ige. Die macht Yannik normalerweise“, so Hufe nach Spielschluss.

Doch dass die Mannschaft binnen weniger Wochen zu einer verschworenen Einheit zusammengefunden hat, stellte das couragierte Auftreten nach dem Seitenwechsel unter Beweis. Ohne jegliche Selbstzweifel und enorm selbstbewusst präsentierte sich ein VfL, der direkt die Spielkontrolle an sich riss und dem erwarteten Ansturm der Gastgeber mit ebenso tollem Offensivfußball begegnete. Im Anschluss an einen Eckball war es Philipp Teriete, der seine starke Leistung in der Defensive mit dem Tor  zum 2:0 krönte. Spätestens als Simon Lechtenberg nach 55 Minuten seinen 8. Saisontreffer zum 3:0 erzielte, war die Partie entschieden. „Wir haben in der Folgezeit dann defensiv nicht mehr den Druck verspürt und offensiv hat uns der Gegner große Räume zum Kombinieren gegeben“ schilderte Hufe das Gesehene. Und diese Räume wussten seine Jungs zu nutzen. Nach 84 Minuten war es der eingewechselte Marcel Fernandez Torne der zum 4:0 traf, ehe Christian Görkes nach toller Vorarbeit von Alex Giese zum 5:0-Schlusspunkt ansetzte.

„Wir sind heute erstmalig in dieser Saison ohne Gegentor geblieben. Wir wollten die Defensive stabilisieren. Das haben die Jungs super umgesetzt. In der Offensive hingegen sprühen wir derzeit voller Spielfreude. Dass es dann gleich fünf Tore auswärts werden, erfreut einen umso mehr“, so Hufe nach Spielschluss.

Tebroke – Giese, Volks, P. Teriete, B. Teriete, Bölting, Göring (71. Varwick), Haffke (79. Willing), Görkes, Lechtenberg, Oenning (65. Fernandez-Torne)