C2-Nachwuchs setzt Siegesserie beim 3:1-Sieg über Dingden fort

Mit einem 3:1-Sieg über die Zweitvertretung von Blau-Weiß Dingden fuhr der von Thomas Schluse und Frank Stenneken trainierte C2-Nachwuchs seine Siegesserie am vergangenen Wochenende fort.

Bei herrlichen äußeren Bedingungen startete der C2-Nachwuchs des VfL Rhede gut in die Partie. Die auf vier Positionen veränderte Startelf begann sehr druckvoll und spielte zielstrebig in Richtung des gegnerischen Tores, wobei man hinzufügen muss, dass die Gastgeber den VfL-Nachwuchs in der Anfangsphase auch ohne jegliche Drucksituation agieren ließen. Gerade einmal 14 Minuten waren gespielt, als Sören van der Heiden seinen Mitspieler Moritz Lenze gekonnt freispielte, der zum 1:0 vollendete. Nur sechs Minuten später münzte der VfL seine spielerische und optische Überlegenheit gegen sehr passive Gastgeber in einen weiteren Torerfolg um. Luis Freitas da Silva war erfolgreich, ehe Bank Gesing noch vor der Pause die Weichen endgültig auf Sieg stellte, als er nach einer knappen halben Stunden den 3:0-Führungstreffer erzielte.

Im zweiten Abschnitt sollten sich die Kräfteverhältnisse nicht verändern, wenngleich das Spiel auch bedingt durch einige Auswechslungen und Umstellungen zunehmend verflachte. Nach der sicheren Führung hatten wir zwar weiterhin viel Ballbesitz und auch zahlreiche Abschlusschancen, die Aktionen waren allerdings nun zumeist nicht zwingend genug. Zu allem Überfluss kamen die Gastgeber so sogar mit gütlicher Unterstützung der VfL-Defensive zum Ehrentreffer. „Eine falsche Zuordnung und Schlafmützigkeit lassen uns beim einzigen Torschuss des Gegners im zweiten Durchgang ziemlich alt aussehen“, so Schluse, der nach Spielschluss zu Protokoll gab, mit der Vorstellung der gesamten zweiten Halbzeit ohnehin nicht zufrieden zu sein. „Das war einfach nicht gut. Dem sollten wir uns bewusst sein und in Zukunft auch bei einer sicheren Führung viel konzentrierter und zwingender agieren“, so ein verärgerter Linienchef.