U19 siegt in Hünxe – Kämmler mit Hattrick

Mit einem 6:3-Auswärtserfolg beim STV Hünxe hat sich der U19-Nachwuchs des VfL Rhede nach der ersten Niederlage der laufenden Spielzeit am Mittwoch zurückgemeldet. Dabei stand das Spiel in Hünxe unter keinen guten Voraussetzungen. Kapitän Jonas Föcker fehlte krankheitsbedingt ebenso, wie Mittelfeldmotor Leon Heier (Studium).
Doch das Team von Thomas Schunkert wusste an diesem Tag die Ausfälle zu kompensieren, zeigte aber vor allem taktisch ein gutes Spiel. Mit Timo Lemken und Toygun Uyten waren zwei Akteure im Vergleich zum Spiel beim 1.FC Bocholt in die Startelf gerückt, die ihre Aufgabe wirklich gut lösten.
Neben schweren Vorzeichen sollte sich die Ausgangssituation beim Spiel in Hünxe weiterhin verschärfen. Denn quasi aus dem Nichts ging der STV-Nachwuchs mit 1:0 in Führung. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld schaltete Iven Gosch am Schnellsten und hob den Ball aus 30 Metern hinweg über VfL-Schlussmann Timo Busskamp ins Tor (26.). Doch der VfL steckte auch diesen Nackenschlag weg. Fabian Mehl sorgte verdientermaßen und nur neun Minuten nach dem 0:1 für den Ausgleich (37.), ehe Goalgetter Marco Kämmler noch vor der Pause das Spiel drehte (44.).
Mit der Führung im Rücken wollte die Schunkert-Elf nach dem Seitenwechsel das Spiel kontrollieren. Alle Pläne machte Iven Gosch mit seinem zweiten Treffer des Tages (48.) früh zunichte. Erst Jovan Obradovic (60.) und erneute VfL-Sturmführer Marco Kämmler (66.) brachten ihre Farben wieder auf die Siegerstraße. Spätestens als Fabian Mehl zum zwischenzeitlichen 5:2 erfolgreich war, war das Spiel vorzeitig entschieden (70.). Da änderten auch die Treffer der beiden besten Akteure auf dem Platz nichts mehr dran. Während Marco Kämmler nach 73 Minuten seinen Hattrick perfekt machte, sorgte Iven Gosch aus Sicht der Gastgeber für den 3:6-Endstand.