1.Mannschaft: Jara-Elf zurück auf der Erfolgsspur

01.04.2013 - 1. Mannschaft · AktuellesLesezeit ca. 2 Minuten -

Kommentar von Trainer Manuel Jara zum 2:1 Heimsieg gegen den SF Hamborn 07:

Es hätte ein Bilderbuchstart werden können, aber leider wurde der Schuss von A. Bugla in der 5. Minute noch kurz vor der Linie geklärt. So wurde es dann ein Fehlstart, denn bei dem Freistoß der Hamborner Löwen in der gleichen Spielminute, muss man wohl von einem kollektiven Tiefschlaf sprechen. Die schnelle Ausführung wurde nicht unterbunden und einige bemerkten erst beim Pfiff des Schiedsrichters, dass ein Tor gefallen war (6.).

Die Szene von D. Giesbers zum Ausgleich, war symptomatisch dafür, dass der Einsatzwille stimmte. Er hielt beim Zweikampf mit dem herausstürmenden Hamborner Torhüter voll dagegen, stand danach gedankenschnell auf und versenkte den Ball aus 16 mtr. in der 23. Minute zum 1:1 im Gästetor. F. Herbers hatte dann zweimal die Möglichkeit das Ergebnis noch vor der Pause komplett zu drehen, er scheiterte jedoch knapp.

Etwas mehr Leidenschaft zum Einsatzwillen, um den möglichen und eminent wichtigen Sieg einzufahren, war dann in der Halbzeitpause unsere Forderung an die Spieler. Zum Glück verstolperten die Hamborner die einzige Chance der II. Halbzeit in der 48. Minute, sodass der wiederum gut spielende und sicher wirkende A. Trogemann die Situation entschärfen konnte. Nachdem die Löwen den II. Ball von der Linie klären konnte, wurde F. Herbers in der 56. Minute im 16er per Foulspiel gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte S. Lechtenberg sicher (57.). Leider wurde in einigen Kontersituationen zu hektisch gespielt, sodass wir wieder bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern mussten. Bleibt jedoch zu sagen, dass die Hamborner in der II. Halbzeit keine weitere Torchance besaßen.

Mit der Einwechselung von F. Girnth standen in meiner Amtszeit erstmals 4 noch A-Jugendliche auf dem Platz, die allesamt Ihre Aufgabe sehr gut erledigten. Auch F. Splitthoff, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gab, muss lobend erwähnt werden.

Dennoch wird eine Leistungssteigerung notwendig sein, um gegen die starke Germania aus Ratingen weiter zu punkten

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Premiumpartner