Kann am Sonntag schon alles klar machen - U17-Trainer Ewald Baumann

Ein Tag – drei wichtige Entscheidungen

14.06.2013 - 2. Mannschaft · A-Junioren · Aktuelles · B-JuniorenLesezeit ca. 2 Minuten -
Kann am Sonntag schon alles klar machen - U17-Trainer Ewald Baumann
Kann am Sonntag schon alles klar machen:
U17-Trainer Ewald Baumann

Am kommenden Sonntag gibt beim VfL Rhede 1920 e.V. erneut einen höchst spannenden und wichtigen Spieltag. Die U19-Junioren kämpfen an der Krefelder Grotenburg im zweiten Spiel der Niederrheinliga Relegation um wichtige Punkte gegen den beheimateten KFC, die U17-Junioren empfangen im Besagroup Sportpark den FC Zons und unsere Bezirksliga-Reserve kämpfen beim SV Veert in der Abstiegsrelegation um den Klassenverbleib.

Die U19-Junioren reisen dabei mit einem 3:0-Heimerfolg gegen TuRu Düsseldorf zum KFC Uerdingen, der seinerseits die Auftaktpartie mit 2:0 gegen DJK Vierlinden für sich entscheiden konnte. Das Team um Sebastian Hufe steht also vor einer richtungsweisenden Partie, wenn man bedenkt, dass am Ende lediglich der Tabellenerste im kommenden Jahr in der Niederrheinliga einen Startplatz haben wird.Anstoß ist um 14.00 Uhr an der Krefelder Grotenburg. Der Fanbus fährt um 11.15 Uhr am Besagroup Sportpark ab.

Die U17-Junioren treffen um 11.00 Uhr im heimischen Besagroup Sportpark auf den FC Zons. Letztere verlor seine Auftaktpartie bei der SG Essen-Schönebeck mit 1:7-Toren und steht im Spiel gegen den VfL bereits mit dem Rücken zur Wand, will man am Ende einen der erste Tabellenplätze einnehmen, die gleichzeitig die Niederrheinliga-Qualifikation bedeuten würden. Dennoch warnt Trainer Ewald Baumann seine Jungs: „Wir haben in Vierlinden einige Fehler gemacht, die im Spiel gegen den FC Zons schon wieder bestraft werden müssen. Wir müssen erneut an unsere Leistungsgrenze gehen, um gegen den FC Zons bestehen zu können. Nur dann ist ein Punktgewinn möglich.“

Um 15.00 Uhr muss unsere Bezirksliga-Reserve um Trainer Phlipp Mayrhauser im letzten Relegationsspiel beim SV Veert antreten. „Siegen und Hoffen“, so lautet die Devise vor dem Spiel. Nach der unglücklichen 0:1-Auftaktniederlage am Mittwoch gegen SC Phönix Essen ist die Mayrhauser-Elf am Sonntag zum Siegen verdammt und muss hoffen, dass der Ausgang der Partie am kommenden Mittwoch zwischen dem SV Veert und SC Phönix Essen zur Ihren Gunsten ausgeht. „Wir haben es nicht mehr in der eigenen Hand, dennoch ist ein Sieg am Sonntag Pflicht, wenn wir uns noch berechtigte Hoffnungen machen möchten“, so Mayrhauser.

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner