Javier spricht

20.10.2015 - 1. Mannschaft · AktuellesLesezeit ca. 2 Minuten -

Hallo Fans und Freunde des VfL!

 

Nahezu jedes Spiel kann in unterschiedliche Phasen unterteilt werden.

Es gab in unseren Spielen Phasen, die wir dominiert haben und zahlreiche hochkarätige Chancen erspielen konnten. Besonders gute Momente haben wir mit Toren gekrönt.

Es gab in vielen Aufeinandertreffen aber auch Phasen, in denen wir auf dem Platz gelitten haben, weil wir hinterherlaufen mussten und einem enormen Druck ausgesetzt waren.

Schafft man es nicht, die positiven Momente überwiegen zu lassen, geht eine Partie verloren oder man muss sich mit einem Unentschieden begnügen.

 

Ja, genau diese guten Phasen haben wir in den letzten Spielen zu selten gehabt. Ein 1-1 zuhause gegen Amern, ein weiteres Remis in Goch und dann das heftige 0-6 im Niederrheinpokal gegen Wuppertal. Man hat gemerkt, dass diese Ergebnisse Vertrauen in unsere Spielweise gekostet haben. Anders ist die erste Viertelstunde am vergangenen Samstag in Duisburg nicht zu erklären. 0-2 nach 15 Minuten. Der ein oder andere mag bereits an einen analogen Verlauf wie beim Wuppertal-Spiel geglaubt haben. Aber nein. Es hat mich immens gefreut, dass wir diese Situation angenommen und keine Unzufriedenheit entwickelt haben über den Spielverlauf. Wir waren fleißig, haben an die Chance geglaubt, das Spiel zu drehen. Leider ohne Erfolg. Am Ende stand ein 2-4.

 

Kommt nun nach diesen vier Pflichtspielen ohne Sieg Missstimmung auf? Nein, nicht bei uns. Natürlich sind wir nicht zufrieden mit den Ergebnissen. Aber wir wissen diese richtig einzuordnen. Und ganz überraschend sind diese nicht. Denn Leistungsschwankungen gehören in der Entwicklung einer so jungen Mannschaft dazu.

 

An diesem Wochenende begrüßen wir das Team des 1. FC Viersen um Trainer Willi Kehrberg ganz herzlich im Rheder Besagroup-Sportpark. Der 1. FC gehört zu den Topadressen der Liga, stellt mit erst 12 Gegentreffern (nach 12 Spielen) die bislang beste Defensive. Es wird die größte Herausforderung werden, gegen diesen extrem starken Gegner die positiven Phasen im Spiel überwiegen zu lassen … Wir sind gewillt, daran zu arbeiten.

 

Euer Javier

 

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner