Torwart Sebastian Kaiser kommt im Sommer von PSV Wesel

15.01.2018 - 1. Mannschaft · AktuellesLesezeit ca. 2 Minuten -

Der VfL Rhede hat ein 6. Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen neuen Schlussmann verpflichten können. Der 23-jährige Sebastian Kaiser wechselt vom Ligakonkurrenten PSV Wesel-Lackhausen in den BESAGROUP-Sportpark, wo er die Lücke schließen soll, die mit dem Abgang von Marc Tebroke entstanden ist.

„Der angekündigte Abschied von Marc hatte in unsere Planungen eine große Lücke gerissen. Mit ihm verlieren wir nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich eine herausragende Persönlichkeit. Dementsprechend froh sind wir, dass sich Sebastian Kaiser zu einem Wechsel innerhalb der Landesliga entschieden hat“. Im BESAGROUP-Sportpark hatten sich die Verantwortlichen lange um diese Personalie bemüht. „Nach eingängiger Begutachtung war uns klar, dass Sebastian das Anforderungsprofil vollumfänglich erfüllt“, so Hufe, der bei der Vorstellung weiter anführt: „Die Torwartposition genoss bei uns höchste Priorität. Am Ende hatten wir zwei Optionen, von denen wir beide außerordentlich überzeugt waren. Dass Sebastian sich letztlich zu einem Wechsel entschieden hat, macht mich persönlich stolz, da ich überzeugt bin, dass er uns sportlich, aber auch mit seiner Persönlichkeit nach vorne bringt“, so Hufe.

Sebastian Kaiser absolvierte insgesamt 129 Spiele für den PSV Wesel-Lackhausen und stand insgesamt 10 Mal in der Oberliga und weitere 68 Mal in der Landesliga zwischen den Pfosten. In Wesel gilt der 1,88 große Schlussmann als stets sicherer Rückhalt und hat sich gegen die Konkurrenz auf dieser Position durchweg durchgesetzt. „Er ist ein richtiger Typ, eine Persönlichkeit, die man sich auf dieser Position wünscht“, so Hufe über seine Neuzugang.

Im BESAGROUP-Sportpark wird er sich ein Duell mit gerade erst 18-jährigen Lennart Dillhage liefern. Dillhage gab Ende November seine Zusage für ein weiteres Jahr beim VfL und überzeugte das Trainerteam im letzten halben Jahr, nachdem er im vergangenen Sommer von Westfalia Gemen nach Rhede gekommen war. „Lennart präsentiert sich in den Trainingseinheiten in bestechender Form. Seine Entwicklung ist großartig und er wird im Sommer – in seinem ersten Seniorenjahr überhaupt – weitere Fortschritte machen“, so Hufe. Mit Kaiser und Dillhage, so der Hufe weiter, sei man auf der Torwartposition nun top besetzt, zumal Timo Busskamp aus der eigenen U19 im kommenden Jahr das gewünschte Torwarttrio komplettieren wird. „Er wird wie Lennart dieses Jahr auch in der U19 spielen, aber bei uns sukzessive ins Training integriert“, so Hufe.

Premiumpartner