Fernandez-Torne´ weiterhin beim VfL Rhede

16.01.2018 - 1. Mannschaft · AktuellesLesezeit ca. < 1 Minute -

Mit 16 Toren bei 20 Einsätzen für die VfL-Reserve empfahl sich Marcel Fernandez Torne nach Abschluss der Saison 2016/17 für höhere Aufgaben und wurde zwangsläufig im vergangenen Sommer in den Kader der Erstvertretung des VfL Rhede berufen. Dort blieb es leider vom Pech verfolgt. Seit dem 7. Spieltag laboriert der 28-jährige Angreifer an einer hartnäckigen Fußverletzung. Die ursprüngliche Diagnose wurde nochmals korrigiert, seither ist Fernandez Torne außer Gefecht, der es bis zu seiner Verletzung auf 5 Einsätze brachte – vier davon in der Landesliga. In 113 Landesliga-Minuten gelang ihm ein Treffer, erzielt am 3. Spieltag bei Sportfreunde Hamborn. Einen weiteren Saisontreffer steuerte er beim einzigen Einsatz in der Reserve bei. Im Spiel gegen SC Grün-Weiß Vardingholt traf Fernandez zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung.
„Dennoch möchten wir gerne mit Marcel weiterarbeiten“, gab Garcia Dinis um den Jahreswechsel einen Zwischenstand preis und sagte weiter: „Wir stehen im engen Austausch mit Marcel und möchten zunächst den Heilungsverlauf seiner Verletzung abwarten.“
Fernandez selbst gab nun grünes Licht. Doch die Konkurrenz auf seiner Position ist zwischenzeitlich nicht kleiner geworden. Mit Meikel Junker wird ein Offensivmann in Kürze im Team zurückerwartet, Florian Girnth kommt im Sommer zum Kader hinzu. „Für Marcel ist es wichtig, Spielpraxis zu haben, die wir Ihm in der 1. zur Zeit nicht bieten können, sodass Marcel in der Zukunft für die Reserve zum Einsatz kommen wird, allerdings weiterhin die Möglichkeit hat, am Training der Landesliga-Mannschaft teilzunehmen“, so sein Trainer Sebastian Hufe. „Sollte Marcel durch regelmäßige Einsätze wieder zu alter Stärke und Treffsicherheit finden, wird er zwangsläufig auch eine Option für uns. Für Ihn ist es aber erstmal wichtig seine Verletzung vollumfänglich auszukurieren“, hält Hufe alle Türen für den 28-jährigen weiter offen.

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner