U15 mit 2:1-Erfolg im Derby

16.04.2018 - Aktuelles · C-JuniorenLesezeit ca. 2 Minuten -

Derbysieg – der U15-Nachwuchs des VfL Rhede gewinnt auch das zweite prestigeträchtige Derby gegen den 1.FC Bocholt und hat Dank des 2:1-Heimerfolgs wichtige Punkte im Kampf um die Niederrheinliga-Qualifikation einfahren können.

Wie schon im Hinspiel – dort siegte der VfL mit 4:2- Toren – war auch an diesem Tag die körperliche Robustheit der VfL-U15 gegenüber dem FCB-Nachwuchs ein Pluspunkt, was man insbesondere in der Schlussphase der Partie deutlich anmerken konnte. Die erste Halbzeit verlief auf beiden Seiten zunächst verhalten. Beide Teams waren darauf bedacht, ihre Grundordnung zu halten, um so die eigenen Fehler zu minimieren. Vorübergehend Unordnung herrschte auf Seiten des VfL, als sich zunächst der etatmäßige Innenverteidiger Justin Kathage (8.) und später auch sein Vertreter, Luis Holtkamp verletzte und das Spielfeld verlassen musste. Diese Phase nutzte der von Niklas Schemmer trainierte FCB-Nachwuchs zur Führung. Matties Volmering war zur 1:0-Führung aus Sicht der Gäste zur Stelle. In der Folge passierte außer einen Pfostentreffer von Nick Lenz wenig, sodass beide Teams mit einem 0:1 die Seiten wechselten.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm VfL-Coach Reinhold Heidemann taktische Anpassungen vor. Später stellte sich heraus, dieser Schachzug saß. Denn in der zweiten Halbzeit wurde die VfL-U15 zunehmend spielbestimmender, während der FCB nur noch vereinzelt gefährlich wurde. Mit der Einwechslung von Lukas Brunngraber (58.) wurde das Offensivspiel der Hausherren dann weiter belebt, wodurch der Druck auf den FCB noch einmal verschärft wurde. In der 62. Minuten war es dann passiert. Sören Reiß hatte sich in der Mittelfeldzentrale durchgesetzt, seine Hereingabe erreichte Nick Lenz, der noch einmal querlegte auf Alexandros Tzikas, der zum umjubelten Ausgleich traf. Beflügelt vom späten Ausgleich wusste die VfL-U15 noch einmal zuzulegen und spielte auch vor dem Wissen der Tabellensituation voll auf Sieg und wurde belohnt. In der ersten Minute der Nachspielzeit tauchte Alexandros Tzikas knapp 16 Meter vor dem FCB-Gehäuse frei auf und hämmerte den Ball unhaltbar für FCB-Schlussmann Bauhaus in die Maschen. Weil VfL-Schlussmann Mattis Scheveling in der letzten Angriffsaktion des FCB kühlen Kopf bewies und den Ball entschärfte, feierte der VfL Rhede Dank Matchwinner Alexandros Tzikas den zweiten Derbysieg der laufenden Saison.

Premiumpartner