Auch Steffen Heller bis 2019 beim VfL Rhede

27.04.2018 - 1. Mannschaft · AktuellesLesezeit ca. 2 Minuten -

Der VfL Rhede hat mit einem weiteren Akteur aus der aktuellen Kaderbesetzung verlängert. Steffen Heller wird mindestens noch ein weiteres Jahr, dann nämlich bis zum 30.06.2019, das Trikot des VfL Rhede tragen.

Der 21-jährige war im Sommer 2015 aus der eigenen Jugend in den Seniorenbereich aufgerückt. Dort absolvierte Heller bislang nur 17 Landesliga-Einsätze. „Steffen hatte zu Beginn zwei schwere Jahre, in denen hartnäckige und langwierige Verletzungen ihn immer wieder zum Pausieren gezwungen haben. Er hat fast zwei Jahre kein Spiel absolvieren können, sich in dieser Saison aber wieder auf den Platz zurückgekämpft“, so VfL-Sportchef Garcia Dinis. 8 Mal stand der 21-jährige zweikampf- und physisch starke Akteur im Fußballjahr 2018 auf dem Feld und ließ in seinen Einsätzen seine Klasse durchblicken. „Wenn Steffen gesund bleibt, kann er jede Defensive in der Landesliga verstärken“, so Hufe, der Heller wünscht, dass er in Zukunft verletzungsfrei bleibt und weiter: „Steffen betreibt einen hohen Aufwand, um beim VfL zu spielen. Er reist zu jeder Einheit aus Düsseldorf an. Umso mehr freut es mich, dass er sich trotz anderweitiger Angebote für uns entschieden hat“.

Dass er seinem 21-jährigen dennoch das Vertrauen schenkt und weiterhin mit ihm zusammenarbeiten möchte, ist für den Linienchef des VfL selbstverständlich: „Unsere Spieler genießen höchstes Vertrauen. Das heißt aber auch, dass man vor allem in schlechten Zeiten dem Spieler vermittelt, dass man den Weg mit ihnen weitergehen möchte“, so Hufe, für den Heller der insgesamt 26. Akteur im Kader für die Saison 2018/19 ist. Dort ist Heller für die Außen- wie auch Innenverteidigerposition vorgesehen. „Er hat in dieser Saison bewiesen, dass er beide Positionen bekleiden kann“.

Heller selbst war erfreut, dass der Weg bei seinem Heimatverein weitergeht: „Es ist nicht einfach, jede Saison den Aufwand aus Düsseldorf nach Rhede aufzunehmen. Beim VfL habe ich aber meine Heimat, hier bin ich groß geworden. Während meiner langen Verletzungszeit habe ich immer das Vertrauen und die notwendige Unterstützung des Vereins erfahren, wofür ich dem VfL dankbar bin. Deshalb war es für mich klar, dass mein Weg hier weitergeht“, so Heller.

Bild: Münsterland Zeitung

Premiumpartner