Ex-Schalker neuer Nachwuchschef beim VfL Rhede

A-Lizenz-Inhaber Tim Steinrötter freut sich auf den VfL Rhede

28.05.2018 - Aktuelles · B-Junioren · C-Junioren · D-JuniorenLesezeit ca. 2 Minuten -

Die Nachwuchsabteilung des VfL Rhede hat die Position des sportlichen Leiters neu besetzt, nachdem Jürgen Krämer zwischenzeitlich zum Jugendleiter berufen wurden und seine ursprüngliche Position seither vakant war. Und Krämer war es auch, der seinen Nachfolger jetzt verpflichtete. Es ist Tim Steinrötter, der gewiss ein Mann mit großer Vergangenheit ist. „Tim wird sich um die sportlichen Belange unserer U12- bis U17-Junioren kümmern und das sportliche Pardon zu Javier Garcia Dinis bilden, der neben der 1. und 2. Senioren auch die U19 verantwortet“, so Krämer.

Steinrötter spielte selbst bis 1987 beim SC Preußen Münster, musste aber dort im Alter von 20 Jahren, bedingt durch eine schwere Verletzung, die eigene fußballerische Karriere beenden. Vom Fußball wahrlich besessen, konzentrierte sich der in Raesfeld-Erle wohnhafte Steinrötter fortan auf die Tätigkeit als Jugendtrainer. Über den SSV Buer sowie den SV Zweckel kam Steinrötter 1994 zurück in den Preußen-Park. Durch die mit den Preußen-Youngstars erzielten Erfolge wurde der FC Schalke 04 auf Steinrötter aufmerksam. Von 1997 bis 2002 trainierte er bei den Knappen die U19. Über den VfL Bochum (2002-2006) ging der Weg von Steinrötter zum DFB, für den er zwei Jahre als Stützpunkttrainer arbeitete, ehe es ihn im Anschluss noch zum TuS Haltern und SV Schermbeck ging.

„Tim hat eine beeindruckende Vita, hat in seinem Leben schon viel erlebt und unterschiedlichste Strukturen kennengelernt. Er wird ab dem 1. Juli die sportlichen Gegebenheiten hier genauestens überprüfen und sicherlich neue Ideen einbringen“, so Krämer, der sich mit der Verpflichtung des A-Lizenz-Inhaber eine weitere sportliche Optimierung verspricht.

Steinrötter selbst kommentiert seinen Wechsel zum BESAGROUP-Sportpark wie folgt: „Ich freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit beim VfL Rhede, einem Verein mit sehr guten Strukturen und einer großen Tradition. Schon nach dem ersten unglaublich positiven Gespräch mit Jürgen Krämer war ich mir sicher, dass ich das Amt des sportlichen Leiters hier gerne übernehmen möchte. Mein Ziel ist es, die schon sehr gute Arbeit, die im VfL-Nachwuchs praktiziert wird, weiter zu fördern und die Entwicklung sowie den sportlichen Erfolg in der Jugendabteilung mit voranzutreiben.“

Premiumpartner