U19 wahrt die Chance auf die Niederrheinliga

11.06.2018 - A-Junioren · AktuellesLesezeit ca. 1 Minute -

Der U19-Nachwuchs des VfL Rhede hat mit einem 2:0-Auswärtssieg bei SV Union Velbert die Chance auf die Niederrheinliga gewahrt. Fabian Mehl hat unmittelbar vor dem Pausenpfiff seine Farben auf die Siegerstraße gebracht (44.), ehe Haris Mesic sechs Minuten vor dem Ende die Entscheidung herbeiführte.

Nach der 0:3-Niederlage am 1. Spieltag der Aufstiegsrunde gegen TV Voerde veränderte Thomas Schunkert die Startformation auf einer Position. Fabian Mehl startete anstelle von Toygun Uyten, der zunächst auf der Bank Platz nahm. Und der neue Akteur im VfL-Dress war es auch, der kurz vor dem Pausenpfiff durch Schiedsrichter Joshua Vines zur viel umjubelten 1:0-Führung traf.

Insgesamt präsentierte sich aber die Gastgeber insgesamt weitaus besser, als am 1. Spieltag, als die Unioner mit 0:6-Toren beim SV Straelen unterlagen. So musste der VfL Rhede bis in die Schlussphase zittern, ehe der U17-Akteur Haris Mesic mit dem 2:0 den Sack zumachte und für den VfL Rhede den ersten Dreier der laufenden Aufstiegsrunde zur Niederrheinliga perfekt machte. (82.)

Mit diesem Sieg behielt sich die Schunkert-Elf die theoretische Chance offen, den Sprung in die höchste Spielklasse zu schaffen. Derzeit rangiert der VfL-Nachwuchs auf Rang 3 mit drei Punkten und 2:3-Toren. Ebenfalls mit drei Punkte, aber trotz der 0:2-Niederlage gegen TV Voerde mit 6:2-Toren mit dem besseren Torverhältnis, belegt der SV Straelen Rang 2. Die Qualifikationsgruppe 4 wird angeführt vom TV Voerde mit sechs Punkten und 5:0-Toren. Rechnerisch ist der TVD zwar noch einzuholen, allerdings besteht für den VfL-Nachwuchs im allesentscheidenden Heimspiel gegen den SV Straelen auch noch die Möglichkeit als bestplatzierter Zweiter ein weiteres Entscheidungsspiel zu erzwingen. Das Heimspiel gegen den SV Straelen wird am 24.06.2018 um 11.00 Uhr im BESAGROUP-Sportpark angepfiffen.

Premiumpartner