Ü32 unterliegt DJK TuS Stenern im Kreispokal-Endspiel

VfL-Ü32 verliert mit 3:1-Toren

17.06.2018 - Aktuelles · AltherrenLesezeit ca. 1 Minute -

Nach dem knappen 3:2-Heimsieg über den SV Blau-Weiß Dingden war die Ü32-Vertretung der Alt-Herren Abteilung des VfL Rhede in das Kreispokalendspiel eingezogen. Dort standen die Schützlinge von Jens Wentzlaff DJK TuS Stenern gegenüber. Auf der Anlage des SC Westfalia Anholt ging es also am vergangenen Samstag in diesem Duell um den Kreispokal.

Schon kurz nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Johannes Pelgrim hatte die VfL-Ü32 die erste große Chance, um ihrerseits in Führung zu gehen. Der flinke Jörg Kruse hatte die 1:0-Führung auf dem Fuß, entschied sich aber zum Abspiel auf den mitgelaufenen Andreas Brehmer, der aber nicht mehr an den Ball kam. In der Folgezeit entwickelte sich in den ersten 45 Minuten ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Größte aus Sicht des Gegners ergab sich wenige Minuten vor dem Pausenpfiff, als Stenern einen Fehlpass aus der VfL-Defensive zum Führungstreffer nutzte (43.)

Leider gabe es in der zweiten Hälfte nicht den ersehnten Ausgleich und Stenern konnte nach zwei weiteren Treffern ihrerseits auf 3:0 erhöhen. Ein kleiner Hoffnungschimmer kam als, als Billy Hiebing zum 3:1 verkürzte (79.) Doch in den verbleibenden 10 Minuten verteidigte Stenern kompakt und mit voller Willensstärke, sodass der VfL zu keinem weiteren Treffern kam. Mit dem 1:3-Endstand aus Sicht des VfL Rhede sicherte sich DJK TuS Stenern dann den Kreispokalsieg.Für den VfL blieb zumindest ein kleiner Trost. Denn der VfL Rhede ist als Finalteilnehmer wahrscheinlich berechtigt, in der kommenden Saison am Niederrheinpokal teilnehmen zu dürfen.

 

Premiumpartner