Trainingsauftakt im BESAGROUP-Sportpark

30.06.2018 - 1. Mannschaft · SliderLesezeit ca. 2 Minuten -

Rund vier Wochen nach dem letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2017/18 bat Trainer Sebastian Hufe seine 28-köpfige Kaderbesetzung zum Trainingsauftakt, womit die Saison 2018/19 offiziell begonnen hat. Nach einem lockeren Aufgalopp auf dem Kunstrasen im BESAGROUP-Sportpark war das Team am Abend auf dem 18. Geburtstag von Schlussmann Lennart Dillhage eingeladen, ehe das Wochenende am morgigen Sonntag mit dem traditionellen Wandertag einen Abschluss finden wird.

Ab Montag heißt es dann für die Schützlinge Sebastian Hufe „Schwitzen, Malochen, Ackern“. Denn neben konditionellen Grundlagen stehen viele weitere Themen auf dem Programm, die es im Rahmen der Vorbereitung zu verbessern gilt. Hierzu zähle auch das Vorhaben, dass man von Beginn an als Team denkt und funktioniert. „Der Teamspirit war eine Tugend, von der der VfL Rhede viele Jahre lebte“, so Hufe, der dieses Gefühl schnell bei seiner neuen Kaderbesetzung verankern möchte. Aufbauend darauf möchte Hufe mit seinem Team besser abschneiden als im Vorjahr. „Wir schauen von Spiel zu Spiel. Vordergründig möchten wir zunächst einmal jeden Einzelnen, das Team sowie deren Spielphilosophie verbessern“, so Hufe.

Mit dem offiziellen Trainingsauftakt im BESAGROUP-Sportpark begrüßte der Verein auch insgesamt auch zehn Neuzugänge. Von Westfalen-Landesligist SV Westfalia Gemen begrüßte man die Rückkehrer Florian Hahm, Florian Girnth und Oliver Dings. Von der SG Borken kam Frederik Arnold-Hallbauer, der einst mit dem VfL in der Oberliga noch kickte. Henning Schroer kam vom Oberligisten 1.FC Bocholt. Vom Ligakonkurrenten PSV Wesel wechseln Tarek Staude und Sebastian Kaiser in den BESAGROUP-Sportpark.

Aus dem eigenen U19-Nachwuchs versuchen sich Dominic Thieler, Marco Kämmler und Jonas Föcker in der Landesliga durchzusetzen. „Es ist schön zu sehen, dass wir erneut drei hoffnungsvollen Talenten die Chance geben können, sich auf diesem Niveau durchzusetzen“, so Hufe, der vor einem Jahr mit Mauritz Varwick, Philipp Teriete und David Rehms ebenso drei U19-Akteure begrüßte. „Mauritz, Philipp und David haben es gemeinsam auf 56 Spiele gebracht. Das zeigt also, dass jeder seine Chance erhält, sofern er sich im Training aufdrängt“, so Hufe.

Premiumpartner