Rhede testet erfolgreich gegen SC 26 Bocholt

07.02.2019 - 1. Mannschaft · AktuellesLesezeit ca. 2 Minuten -

Der VfL Rhede hat auch das 3. Testspiel der laufenden Wintervorbereitung erfolgreich absolviert. Dem 1:1-Unentschieden zum Auftakt gegen den SuS Stadtlohn folgte ein 5:1-Sieg beim Bezirksligisten SV Hamminkeln. Am gestrigen Mittwoch wurde dann auch der Nachbar und Bezirksligist SC 26 Bocholt besiegt. Trainer Javier Garcia Dinis sah im ersten Durchgang eine couragierte Anfangsphase. „In den ersten 15-20 Minuten haben wir das gespielt, was wir spielen wollen“, so der Trainer. Und eben in dieser Phase war man dann auch erfolgreich. Der schönste Treffer des Tages war wohl das 1:0 durch Rückkehrer Meikel Junker. Alexander Giese hatte Christian Görkes schön freigespielt, der mit einem intelligenten Pass den Raum für Yannik Oenning öffnete, der mustergültig Junker bediente. „Überragend“, das war der kurze, aber passende Kommentar am Spielfeldrand von Trainer Javier Garcia Dinis. Und als abermals Junker nach 17 Minuten zum 2:0 traf, schien die Elf von Javier Garcia Dinis auf dem richtigen Weg. „Danach haben wir leider – möglicherweise aus Zufriedenheit – einen Gang rausgneommen. Das hat mir phasenweise nicht gefallen, selbst wenn wir weiterhin drückend überlegend waren“, so der Trainer. So blieb es bis zur Pause bei einer 2:0-Führung, wenngleich Dings (24.), Göring (31.) und Oenning (34.) die Führung hätten ausbauen können.

Nach dem Seitenwechsel kamen Thieler und Kämmler für Hahm und Junker. Dem Spielfluss tat das erstmal keinen Abbruch. Der VfL Rhede war weiterhin das spielbestimmende Team. „Das ist die Dominanz, die wir uns schrittweise mit unserem Spielstil, der sich sicherlich verändert hat, zurückholen wollen“, so Garcia Dinis, der gleich einschränkt: „Aber in der Liga warten andere Herausforderungen. Deshalb ist es am Sonntag im Heimspiel gegen den Oberligisten SC Düsseldorf-West ein erster Gradmesser“. Während VfL-Schlussmann Lennart Dillhage im zweiten Durchgang weitestgehend beschäftigungslos blieb, waren es die beiden Eingewechselten, Dominic Thieler und Marco Kämmler, die in der 74. bzw. 86. Minute für den 4:0-Endstand sorgten.

 

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner