Nils Wenk verstärkt die VfL-Defensive

21-jähriger kommt vom Landesligisten SV Westfalia Gemen

01.03.2019 - 1. Mannschaft · SliderLesezeit ca. 1 Minute -

Der VfL Rhede hat nach Stefan Chciuk, Noah Lübbe, Yannis Glouhtchev, Calvin Top sowie den Youngstars Tobias Boche, Fynn Ebbert und Timo Busskamp einen weiteren Akteur verpflichtet. Vom Westfalen-Landesligisten SV Westfalia Gemen kommt nun Innenverteidiger Nils Wenk in den BESAGROUP-Sportpark. Zuvor spielte Wenk u. a. für den SC Preußen Münster, den 1.FC Bocholt und SV Blau-Weiß Dingden. Auch für den VfL Rhede kickte Wenk schon in der Jugend. „Ich habe mich in Rhede immer wohl gefühlt, als Aktiver wie auch später, als ich als Gegner in den BESAGROUP-Sportpark gekommen bin. Das hat meine Entscheidung sicherlich positiv beeinflusst“, so Wenk bei der Vorstellung.

Für den Fußball-Landesligisten SV Westfalia Gemen stand Wenk in dieser Spielzeit 6 Mal auf dem Platz, musste aber zuletzt verletzungsbedingt pausieren. Die 648 Minuten, die Wenk in dieser Saison auf dem Platz verbrachte, hatte er in 2018 absolviert. Zum Saisonauftakt gegen den SuS Stadtlohn wie auch gegen den SV Herbern konnte Wenk nur auf der Bank Platz nehmen. „Für mich stand schon länger fest, dass ich mich fußballerisch verändern wollte. Die Idee und Philosophie von Javier Garcia Dinis haben mir in den Gesprächen auf Anhieb zugesagt, sodass ich der Überzeugung bin, dass es letztlich für mich die beste Entscheidung war“, so Wenk, der weiter anführt: „Ich brauche einfach mal einen Tapetenwechsel und wollte in neuer Umgebung eine Art „Neustart“ haben“.

„Nils ist die letzte fehlende Baustelle, die sich nach den Abgängen von Bodo Teriete, Thorben Versteegen und Frederik Arnold-Hallbauer ergeben hatte. Nils ist ein sehr gut ausgebildeter Akteur, der mit seiner Qualität dazu beitragen wird, die positive Entwicklung der Jungs weiter voranzutreiben. Daher freuen wir uns, dass er sich für einen Wechsel entschieden hat“, so Thomas Zielaskowski, neuer Assistent von Javier Garcia Dinis.

Bild: M.Beyersdorf – SV Westfalia Gemen

 

 

Premiumpartner