Rang 8 in der Landesliga-Saison 2018/19

VfL Rhede gewinnt zum Saisonende 3:1 gegen TuS Fichte Lintfort

02.06.2019 - 1. Mannschaft · SliderLesezeit ca. 2 Minuten -

49 Punkte, 68:65 Tore – das ist die Bilanz des Fußball-Landesligisten VfL Rhede. Nach Abschluss der Saison 2018/19 bedeutet das Rang 8. Dazu verhalf auch der 3:1-Heimsieg am 34. Spieltag daheim gegen TuS Fichte Lintfort. Und das nach fast 60-minütiger Unterzahl. Dominic Thieler hatte den Ball im Strafraum mit der Hand gestoppt. Rot und Elfmeter war die Entscheidung des Unparteiischen nach rund einer halben Stunde. Den Elfmeter hielt der zum 1.FC Bocholt abwandernde Lennart Dillhage. Die Unterzahl blieb. Zu diesem Zeitpunkt führte der VfL Rhede durch einen Treffer von Simon Lechtenberg aber schon mit 1:0 (13.) Und eben jener Lechtenberg sattelte Sekunden nach dem Elfmeter auf der einen, das 2:0 auf der anderen Seite drauf. (32.) „Dem war ein toller Konter vorausgegangen“, so Garcia Dinis, der in der Rückrunde im Allgemeinen das Umschaltspiel verbessert hatte.

Insgesamt notierte der VfL-Linienchef insgesamt 14 hochkarätiger Chancen für sein Team. Es wurde aber noch einmal eng. Denn der VfL hatte sich bei hochsommerlichen Temperaturen und in Unterzahl zeitweise weiter zurückgezogen. Und inmitten diese Phase traf Udo da Silva für Lintfort zum 1:2-Anschlusstreffer (55.) Glück hatte man dann nach 70. Minute – bei der zweiten gefährlichen Lintforter Aktion. Der Innenpfosten rettete bei einem Weitschuss von Tim Konrad für den bereits geschlagenen Dillhage. Doch mit dem 3:1 durch Marco Kämmler, der zu DJK 97/30 Lowick wechselt, war das Spiel entschieden (82.). Kämmler hätte nach 85 Minuten das 4:1 nachlegen können, wenn nicht müssen. Er traf aus wenigen Metern aber nur das Stadionrund, sodass es am Ende beim verdienten 3:1-Heimsieg bleib.

„Unser internes Ziel, in der Rückrunde 30 Punkte zu holen, haben wir denkbar knapp verpasst. Am Ende waren es 29 Punkte. Den Jungs muss ich dennoch hoch anerkennen, dass sie bei diesen Temperaturen zwei Drittel des Spiels in Unterzahl bestreiten müssen. Für uns ist das ein sehr, sehr schöner Abschluss. Wir haben in dieser Saison viel geleistet“, so Garcia Dinis zum Abschluss, der weiter anfügte: „Für die Spieler, die uns verlassen werden, freut es mich besonders, dass wir dieses Spiel gewonnen haben“, so der Coach.

Premiumpartner