3:3-Unentschieden der U15 bei SC Kapellen Erft

Gute Ausgangssituation der U15 in der Niederrheinliga-Qualifikation

26.06.2019 - Aktuelles · C-JuniorenLesezeit ca. 1 Minute -

Mit einem 3:3-Unentschieden endete das 2. Niederrheinliga-Qualifikationsspiel der U15 beim Landesliga-Nachwuchs des SC Kapellen-Erft. Somit führt die U15 vor dem abschließenden Spieltag das Tableau an, benötigt im Heimspiel gegen den SC Velbert mindestens noch einen Punkt, um 2019/20 in der höchsten Spielklasse des Verbandes, der Niederrheinliga, antreten zu dürfen.
Das Team von Reinhold Heidemann und Andreas Zillekens startete im zweiten Heimspiel der Niederrhein-Qualifikation in Serie engagiert und ging nach einem Treffer von Jonah Patzelt in Führung (26.) Den Führungstreffer wussten die Gastgeber aber noch vor der Pause zu egalisieren (35.), sodass es mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause ging.

Nach der Pause entwickelte sich weiterhin ein Duell auf Augenhöhe, in dem Iker Prudencio nach 43 Minuten die erneute Führung erzielte. Doch nur 60 Sekunden später kamen die Hausherren zurück. Fatih Yaman glich die erneute VfL-Führung aus. (44.) Und dann acht Minuten vor Ende der Schock. Der SC Kapellen-Erft ging durch einen Treffer von erstmals in Führung. Doch der VfL-Nachwuchs gab nicht auf und kam in der Schlussminute zum verdienten 3:3-Ausgleichstreffer. Furkan Cagimini hatte seinem Team durch seinen Treffer einen verdienten und immens wichtigen Punkt beschert.

„Wir haben eine gute Vorstellung abgeliefert und war auswärts mehr als ein ebenbürtiger Gegner. Mit dem verdienten Punktgewinn haben wir vor dem letzten Spieltag eine gute Ausgangssituation, müssen aber die schwere Aufgabe im ersten und einzigen Heimspiel der NRL-Quali fokussiert und voller Demut angehen“, so Trainer Reinhold Heidemann.

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner