VfL Rhede gewinnt den SETEX-Cup in Dingden

4:0-Sieg im Endspiel gegen SC ´26 Bocholt

04.08.2019 - 1. Mannschaft · SliderLesezeit ca. 1 Minute -

Der VfL Rhede hat den SETEX-Cup 2019 unter der Schirmherrschaft des SV Blau-Weiß Dingden gewonnen. „Und so kurios ist nur Fußball“, sagte später Trainer Javier Garcia Dinis. Denn der war ob der Vorstellung in der Vorrunde am Mittwoch noch mächtig angefressen. Denn dort hatten seine Schützlinge eine desolate Vorstellung abgeliefert. „Das hatte mit Fußball wenig zu tun“, so Garcia Dinis noch am Mittwoch. Und eigentlich war der VfL Rhede damit nach Niederlagen gegen TuB Bocholt und SC 26 Bocholt eigentlich ausgeschieden.

Nur weil TuB Bocholt aufgrund der 1. Runde im Niederrheinpokal seine Teilnahme an der Endrunde am gestrigen Samstag zurückzog, kam der VfL durch das Hintertürchen weiter. Und diese zweite Chancen schien der VfL nutzen zu wollen. Im Halbfinale gegen den Gastgeber und Ligakonkurrenten SV Blau-Weiß Dingden zeigte sich der VfL nicht nur optisch überlegen, sondern auch im Vergleich vor Vorrunde stark verbessert. Dennoch stand es am Ende 0:0-Unentschieden und so musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Simon Lechtenberg, Florian Hahm, Noah Lübbe und Alexander Giese traten an und trafen. VfL-Schlussmann Sebastian Kaiser zeigte im Duell vom Punkt hingegen sein ganzes Können und hielt zwei Mal, sodass der VfL ins Endspiel einzog.

Dort stand man dem Bezirksligisten SC 26 Bocholt gegenüber. Am Ende siegte der VfL völlig verdient mit 4:0-Toren. Simon Lechtenberg (2), Mauritz Varwick und Dominic Thieler hatten getroffen und dem VfL den Siegerpokal bescherrt.

„Die Enttäuschung nach Mittwoch saß und sitzt tief. Wir haben heute eine erste Reaktion gezeigt. Dennoch gilt es bis zum Saisonstart in der kommenden Woche gegen die Holzheimer SG unsere Spielweise weiter zu verbessern. Dieser Prozess wird sicherlich auch bis über den 1. Spieltag hinaus andauern“, so Garcia Dinis.

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner