U12 klettert mit zwei Siegen in Serie auf Rang 2

VfL-U12 siegt in Haldern (4:2) sowie bei DJK Rhede (5:1)

29.09.2019 - Aktuelles · D-JuniorenLesezeit ca. 2 Minuten -

Mit zwei Siegen binnen 5 Tagen hat sich die U12 des VfL Rhede im Tableau der Gr. 1 vorerst auf Rang 2 vorgeschoben und ist mit 10 Punkten aus vier Spielen erster Verfolger der U13 des SV Krechting. Das Team von Karsten Vierhaus und Julian Seggebäing gewann am Dienstag bei der U13 des SV Haldern mit 4:2 und siegte auch am gestrigen Samstag daheim gegen die U13 des Nachbarn von DJK Rhede mit 5:1.

„Eine schöne Momentaufnahme. Aber der Blick auf die Tabelle interessiert uns nicht. Wir wollen guten Fußball spielen und uns Woche für Woche weiterentwickeln. Und hier haben wir nach den letzten Duellen reichlich Verbesserungspotential, das wir gemeinsam mit den Jungs angehen werden“, so Vierhaus. Die U12 tritt zwar wöchentlich gegen im Durchschnitt ein bis zwei Jahre ältere Gegner an, die physische Überlegenheit der Gegners muss man einen technischen und taktischen Vorsprung aber kompensieren. Und eben da drückt gelegentlich  der Schuh.

In den zurückliegenden Spielen gegen den SV Haldern und DJK Rhede konnte man dies phasenweise erkennen. Was bemerkenswert sei, wie die Truppe, die sich eigentlich noch finden muss, aktuell Rückschläge wegsteckt. Erst in Haldern war man zwei Mal in Rückstand geraten, habe das Spiel nach Treffern von Dejan Hasso (21./42.) sowie durch Jelle Vogtt (47.) und Leonas Möllmann (59.) – zwei von insgesamt U11-Akteuren im Kader – gedreht.

Am Samstag führte man nach Toren von Leonas Möllmann (15.), Sipan Kocak (22.) und Robert Wienert (35.) mit 3:0, ehe der Gegner mit der ersten Chance auch zum ersten Torerfolg kam. Da abermals Leonas Möllmann (52.) sowie Felix Hahn (60.) im Folgenden noch erfolgreich waren, kam es zu einem ungefährdeten 5:1-Auswärtssieg bei der U13 von DJK Rhede.

„In beiden Spielen fehlte uns ein wenig der Spielwitz bzw. Ideenreichtum gegen einen kompakt verteidigenden Gegner. Darüber hinaus lassen wir weiterhin zu viele der klarsten Torchancen aus. Aber auch diese Entwicklung werden wir durchlaufen“, so Trainer Julian Seggebäing, der anfügt: „Wir werden wöchentlich mehr und mehr gefordert werden. Und wir müssen zulegen, um in den kommenden Spielen erfolgreich zu sein“.

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner