Erneuter 9:7 Erfolg

Foto: Marcel Eising

03.02.2020 - Aktuelles · Slider · TischtennisLesezeit ca. 2 Minuten -

Wir haben schon wieder 9:7 gewonnen, dieses Mal gegen Meiderich.

Bei Meiderich konnte die Nummer drei aus Verletzungsgründen nicht mitwirken, sodass ein Doppel kampflos an uns ging. Eising/Blum konnten dann das Spitzendoppel der Gegner knapp in fünf Sätzen schlagen, während Kempkes/Rademacher 0:3 gratulieren mussten.

Oben gehen dann beide Spiele mit 1:3 an Meiderich, sowohl Blum als auch Lampe verlieren trotz ordentlicher Leistung. Schäpers liefert seinem Gegner einen großen Kampf, hat bei 2:1 Satzführung insgesamt 5 Matchbälle, kann sie aber nicht nutzen und verliert noch mit 2:3. Dann geht wieder ein Spiel kampflos an uns (Eising). Kempkes schafft dann nach guter Leistung ein verdientes 3:1, Rademacher unterliegt mit 1:3 und als der gesundheitlich angeschlagene Lampe dann klar mit 0:3 verliert, droht das Spiel endgültig zu kippen, da auch Blum am Nebentisch im fünften Satz mit 6:9 in Rückstand gerät. Aber es gelingt ihm das Spiel noch zu drehen und den Abwehrspezialisten der Meidericher in einem wirklichen Spitzeneinzel noch mit 11:9 abzufangen. Durch den kampflosen Sieg von Schäpers haben wir dann wieder den Ausgleich zum 6:6 geschafft. Und Eising bringt uns sogar in Führung: Er lässt seinem Gegner beim 3+0 nicht den Hauch einer Chance. Kempkes gerät schnell 0:2 in Rückstand, kann dann ausgleichen und muss dann aber knapp in die Niederlage in fünf Sätzen einwilligen. 7:7.

Aber Rademacher lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und er dominiert seinen Gegner nach Belieben und schafft wieder den für uns so wichtigen achten Punkt. Mit der Führung im Rücken gelingt es unserem Spitzendoppel Schäpers/Lampe wieder (zum dritten Mal in Folge und damit in allen Rückrundenspielen) eine Glanzleistung abzuliefern. Sie geraten zwar schnell in Rückstand, arbeiten sich aber Punkt für Punkt ran und siegen zunächst 14+12, der zweite Satz geht klar an unsere Jungs, aber die Gegner beißen sich ins Spiel, Satz drei geht dann aber doch unter großem Jubel mit 19:17 an uns.

Ein weiterer Riesenschritt gegen den Abstieg, inzwischen haben wir sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz, sodass wir mit großer Zuversicht in die nächsten Spiele gehen.

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner