U10 verschläft den Start

Im ersten Saisonspiel der E  Jugend Spielzeit verschläft die U10 des VfL Rhede den Start und kommt trotz einer starken zweiten Halbzeit am Ende nicht mehr heran.

06.09.2020 - E-JuniorenLesezeit ca. 2 Minuten -

Pünktlich zum Anpfiff schloss der Himmel dankenswerterweise seine Schleusen. Unsere E – Jugend erwischte es gegen die inzwischen gut bekannte U10 aus Biemenhorst dennoch eiskalt. Nach nicht einmal 30 Sekunden stand es 0 : 1 nach keinen fünf Minuten 0 : 2.

Nachdem in den letzten Jahren gegen genau diese Biemenhorster sowohl Siege als auch Unentschieden und Niederlagen drin waren hatten, sich die Trainer zum Start der Saison zumindest Chancen ausgerechnet. Die klar wacheren Jungs aus der Nachbarschaft waren jedoch insbesondere in der ersten Halbzeit klar überlegen. Einige glückliche Momente und die im Verlauf der ersten Halbzeit erkennbare Leistungssteigerung unserer U10 führte dazu, dass es zur Halbzeit nur 3 : 4 stand.

Hoch motiviert starteten die Jungs in die zweite Halbzeit und zeigten nun deutlich, dass Sie sich in den letzten Wochen wirklich weiter entwickelt haben. Zügig und mitunter schon sehenswert spielte der VfL nun hinten raus und brachte den Ball vor das gegnerische Tor. Hier versäumte sie jedoch zu häufig den Abschluss oder scheiterte an dem gut aufgelegten Torhüter des Gegners. Nachdem kurz vor Schluss das 5 : 6 fiel, witterten die U10 zwar noch einmal Morgenluft, spielten es dann aber nicht gut zu Ende und ließen schnell das 5 : 7 zu, welches gleichzeitig auch der Endstand war.

„Wir haben heute gut und nicht so gute Dinge gesehen. Ich bin stolz auf die Jungs. Sie haben sich noch einmal aufgerappelt und haben alles gegeben. Die Jungs aus Biemenhorst wollte es heute aber am Ende mehr und haben insgesamt verdient gewonnen.

Wie immer haben wir als Jungjahrgang eine schwere Saison vor uns und werden in den kommenden Monaten viel lernen. Das Spiel heute bestätigt noch einmal die Eindrücke der letzten Wochen. In unseren Spielen fallen im Moment immer mehr als 10 Tore. Auf der einen Seite bedeutet das zwar, dass wir in Teile schon gut nach vorne spielen aber eben auch, dass unsere Neunjährigen hinten noch nicht konsequent und bissig genug sind und es natürlich auch noch ein wenig an der richtigen Organisation fehlt. Das macht aber nichts, denn bis die Jungs in der ersten Mannschaft gebraucht werden, haben wir ja noch ein paar Jahre Zeit.“ (Andreas O.)

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner