U14 | 5:1-Sieg im Test bei der SG Borken

Deutliche Leistungssteigerung nach der Pause dreht die Partie

14.02.2022 - Aktuelles · C-JuniorenLesezeit ca. 2 Minuten -

Zwei gänzlich unterschiedliche Gesichter der VfL-U14 bekamen die Zuschauer am Samstagvormittag in der Borkener Netgo-Arena zu sehen. Nach schwachem Auftritt in der ersten Halbzeit und verdientem 0:1-Pausenrückstand gegen die U15-Junioren der heimischen SG Borken drehte das Team um Coach Reinhold Heidemann nach dem Seitenwechsel auf und siegte letztlich auch in der Höhe verdient mit 5:1 Toren.

Die U14-Junioren des VfL Rhede konnten ihr Testspiel bei der U15 der SG Borken deutlich mit 5:1 Toren für sich entscheiden, zeigten in der Netgo-Arena allerdings zwei Gesichter. Das von Reinhold Heidemann betreute VfL-Team tat sich in der ersten Halbzeit extrem schwer und musste mit einem nicht einmal gänzlich unverdienten 0:1-Pausenrückstand in die Kabine gehen, steigerte sich jedoch nach der Pause deutlich und verdiente sich mit zunehmender Spielzeit den letztlich klaren 5:1-Auswärtserfolg.

„In der ersten Halbzeit haben schon eine gruselige Leistung abgerufen“, so Heidemann, der in dieser so ziemlich alles vermisste, was sich sein Team im Vorfeld der Partie vorgenommen hatte: „Wir hatten zu wenig Kontrolle im Spiel, waren in den Zweikämpfen nicht präsent genug, Passgenauigkeit und -schärfe ließen extrem zu wünschen übrig und die letzte Entschlossenheit fehlte.“

Folglich durfte sich der VfL über den Rückstand zur Pause nach Ansicht von Heidemann auch nicht sonderlich beklagen: „Auch, wenn die SG ihrerseits nur unwesentlich besser agierte, geht das Ergebnis zur Halbzeit schon irgendwie in Ordnung.“

So unzufrieden Heidemann mit der Leistung seines Teams im ersten Durchgang war, so zufrieden zeigte er sich mit dem Auftritt seiner Elf nach der Pause. „Wir sind ganz anders aus der Kabine gekommen, haben die Umstellungen gut umgesetzt und eine klare Leistungssteigerung an den Tag gelegt“, so Heidemann, für den der Spielverlauf ein kleines Deja Vu zum Testspielvergleich bei den U14-Junioren von Westfalia Gemen darstellte. Dort hatte das U14-Team des VfL ebenfalls die erste Hälfte verschlafen, im Zuge einer deutlichen Leistungssteigerung jedoch einen 0:2-Rückstand noch in einen 4:3-Erfolg umwandeln konnte.

Mittelstürmer Gerome Gerresheim netzte fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff zum Ausgleich ein, Morad Moustafa drehte die Partie mit seinem Treffer zum 1:2 nur eine Zeigerumdrehung später. Heidemann: „Dieser Doppelschlag spielte uns natürlich mächtig in die Karten, zumal er uns Auftrieb gab und das Spiel nachhaltig veränderte.“

Erneut Gerresheim zeichnete Mitte der zweiten Hälfte für den Treffer zum 1:3 verantwortlich und sorgte so für die Vorentscheidung (53.), in der Nachspielzeit schraubten Eren Erdogan und Finn Harbers das Ergebnis für den VfL noch auf 1:5 in die Höhe (70.+2, 70.+3)

VfL Rhede U14: Felix Hahn – Philipp Honerbom, Eren Erdogan, Robin Stenert, Tom Breuer – Kolja Bußkamp, Henning Lubbers – Leo Brüggemann, Morad Moustafa, Keno Fest – Gerome Gerresheim
Eingewechselt: Johann Uebbing, Jarno Bollwerk, Finn Harbers

Tore: 1:0 Jasin Gora (7.), 1:1 Gerome Gerresheim (41.), 1:2 Morad Moustafa (42.), 1:3 Gerome Gerresheim (53.), 1:4 Eren Erdogan (70.+2), 1:5 Finn Harbers (70.+3)

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner