Erfolgreiche Ferien-Kicks

Kostenlose Trainingsangebote im Stadion des Besagroup-Sportparks stoßen auf positive Resonanz

24.04.2022 - Archiv (Jugend)Lesezeit ca. 2 Minuten -
Eine der insgesamt sechs Ferien-Kick-Gruppen im Besagroup-Sportpark
Foto: Matthias Ahlbrecht

Unterstützt vom Landessportbund NRW und dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen bot die Jugendabteilung des VfL Rhede in den vergangenen drei Tagen insgesamt sechs für die Teilnehmer kostenlose Trainingstage an. In deren Nachgang ziehen Teilnehmer und Trainer ein rundum positives Fazit.

Unter dem Motto „Extrazeit für Bewegung“ richtete die Jugendabteilung des VfL Rhede in den vergangenen drei Tagen insgesamt sechs voneinander unabhängige und nicht aufeinander aufbauende Ferien-Kicks aus. In diesen konnten sich die insgesamt über 70 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen unter der Leitung der Trainer Florian Bahl und Matthias Ahlbrecht jeweils über sechs Stunden schwerpunktbasiert im Stadion des Besagroup-Sportparks sportlich betätigen und in abwechslungsreich gestalteten Trainingseinheiten zumindest ein Stück weit nachholen, was in zahlreichen langen Monaten der Corona-Pandemie nicht möglich war.

Während die drei unter der Leitung des künftigen VfL-U15-Coaches Florian Bahl stehenden Ferienkicks die Schwerpunkte Koordinationstraining (Mittwoch), Spielformen (Donnerstag) und Torabschluss (Freitag) beinhalteten, widmete sich der künftige VfL-U13-Coach Matthias Ahlbrecht mit Unterstützung des aktuellen U15-Co-Trainers Andreas Zillekens im Rahmen der drei von ihm geleiteten Ferien-Kicks den Schwerpunkten Individualtechnik und Fintieren (Mittwoch), Bewegungsspiele (Donnerstag) und Changing-Team-Wettbewerbe (Freitag).

Das Angebot, das sich primär an die Schüler der Gesamtschule Rhede, des Euregio-Gymnasiums, der Hohe-Giethorst-Schule und der Israhel-van-Meckenem-Realschule richtete, aber auch für alle anderen Schüler der Region unentgeltlich offen stand, fand bei Teilnehmern und Verantwortlichen gleichermaßen positive Resonanz und wurde abgerundet durch ein für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen kostenloses Mittagessen und kostenlosen Getränken.

„Insgesamt haben die Veranstaltungen allen richtig viel Spaß gemacht und man hat gesehen, dass nach langer Zeit, in der die Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie für den Sport doch recht ausgeprägt waren, alle richtig Bock darauf hatten, sich zu bewegen und an diesen Programmen teilzunehmen“, so Florian Bahl, der ein ebenso positives Fazit unter die vom Landessportbund NRW und dem Ministerium für Schule und Bildung geförderten Projekttage zog, wie Matthias Ahlbrecht: „Inhalt und Programmatik passten gut zu den jeweiligen Altersgruppen am jeweiligen Projekttag. Die Resonanz auf das Angebot war gut und die Beteiligung toll. Alles in allem können wir denke ich festhalten, dass das Ziel der Maßnahme, den Kindern und Jugendlichen eine sehr umfangreiche Möglichkeit zum Aufholen von pandemiebedingten Bewegungsdefiziten anzubieten, voll erfüllt wurde und alle viel Spaß hieran hatten.“

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner