U15 | 0:1 gegen Hamborn verschärft Tabellensituation

Hölscher-Team verpasst Vorentscheidung im Abstiegskampf

19.05.2022 - Aktuelles · C-Junioren · SliderLesezeit ca. 2 Minuten -

Die U15-Junioren des VfL Rhede haben am drittletzten Spieltag der C-Junioren-Niederrheinliga die Vorentscheidung im Kampf und den Klassenerhalt verpasst. Im Keller-Duell unterlag das Team von Coach Jens Hölscher den SF Hamborn 07 mit 0:1 und setzte sich somit vor den beiden abschließenden Spieltagen mächtig unter Druck.

Eine bittere 0:1-Heimniederlage stand am Ende des Meisterschaftsspiels gegen die SF Hamborn 07 für das U15-Team des VfL Rhede zu Buche. Trotz ansehnlicher Anfangsphase mit zahlreichen guten Tormöglichkeiten gelang es der Hölscher-Elf letztlich nicht, zählbares gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg zu bezwingen, so dass sich die vor Spielbeginn recht freundlich ausschauende Tabellensituation schlagartig verschlechterte: Vor den letzten beiden Spieltagen weist der VfL nur noch zwei Zähler Vorsprung auf die Hamborner Löwen auf.

„Wir haben es verpasst, aus unseren Chancen in der ersten Spielhälfte Kapital zu schlagen“, bilanzierte VfL-U15-Coach Jens Hölscher im Anschluss an eine Partie, die sein Team durchaus hätte früh für sich entscheiden können, durchaus selbstkritisch, haderte aber auch mit der einen oder anderen Entscheidung des Unparteiischen. Dieser verwehrte dem vor dem leeren Tor einschussbereiten VfL-Angreifer Ahmet Malik zunächst einen glasklaren Strafstoß, ehe er gleich zwei Treffern von Tom Betting infolge vermeintlicher Abseitsstellungen die Anerkennung verwehrte.

„Natürlich haben diese Entscheidungen Einfluss auf das Spielgeschehen gehabt. Zumal wir uns von ihnen aus dem Rhythmus bringen ließen“, so Hölscher, dessen Team vor dem Halbzeitpfiff den nächsten Nackenschlag einstecken musste und nach einem Freistoß von der rechten Flanke in Rückstand geriet. Mohamad Omari war schließlich für die Gäste per Kopf zur Stelle und ließ VfL-Keeper Jason Tänzler keine Abwehrchance (28.).

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel mehr oder weniger dahin. Während die SF Hamborn 07 sich primär darauf fokussierten, die knappe Führung zu verteidigen, fiel dem VfL in der Offensive zu wenig ein, um nennenswerte Gefahr vor dem Tor der Gäste zu erzeugen.

„Unterm Strich müssen wir festhalten, dass uns in der Umsetzung nur wenig von dem gelungen ist, was wir uns für dieses Spiel vorgenommen hatten. Insbesondere in der zweiten Hälfte fehlte uns die Durchschlagskraft. Insgesamt war Hamborn heute aggressiver und griffiger, weshalb das Ergebnis unterm Strich für uns zwar unglücklich, letztlich aber auch nicht unverdient ist“, äußerte sich der U15-Chefcoach des VfL nach dem Abpfiff enttäuscht, hielt fest, dass „sich die Tabellensituation für uns mit dem heutigen Spiel deutlich verschlechtert“ habe und richtete den Blick auf das kommende Wochenende, an dem „wir uns für die heutige Partie rehabilitieren möchten und tabellarisch gehörig unter Druck stehen“.

Dort droht dem VfL am Mittwoch der Sturz auf einen direkten Abstiegsplatz, wenn die SF Hamborn den kommenden VfL-Gegner SV Straelen (Samstag, 15:00 Uhr) empfangen. Hölscher: „Unabhängig vom Spiel unter der Woche zwischen Hamborn und Straelen ist für uns am Samstag ein Sieg Pflicht.“

VfL Rhede U15: Jason Tänzler – Albin Bega, Mohamed Worogo, Joel Meickmann, Serhad Dogu – Marlon Vengels, Jannis Lamhardt, Tom Jahn, Morad Moustafa – Tom Betting, Ahmad Malik
Eingewechselt: Gerome Gerresheim, Felix Hahn

Tore: 0:1 Mohamad Omari (28.)

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner