Starker Auftritt an heimischer Platte

Nichts zu holen für den Nachwuchs

31.01.2024 - Aktuelles · TischtennisLesezeit ca. 3 Minuten -

In der Bezirksoberliga empfing die Erste (Viertplatzierter) den drittplatzierten SV Westfalia Gemen. Wie beim 8:8 im Hinspiel, erwarteten alle Beteiligten und Zuschauer eine enge Kiste.

Die Spitzendoppel deuteten exakt darauf hin: Nervenzerreißende 45 Minuten Spannung boten die ersten beiden Spiele des Abends. Schäpers/Rademacher, an diesem Tag unser Spitzendoppel, gingen 0:2 in Rückstand gegen Schulten/Lange. Doch der Kampfgeist war geweckt. Punkt für Punkt erarbeiteten Sie sich Chancen die Partie zu drehen. Im vierten Satz wehrten sie einen Matchball ab und im Entscheidungssatz vollendete Rademacher schließlich per Ass zum 3:2 Erfolg. Am Nebentisch beim Match zwischen Blum/Eising und Gahlmann/Gahlmann ging es nicht minder spannend zu. Es wogte hin und her. Im entscheidenden Satz nahm die Partie das bessere Ende für das Vater-Sohn-Gespann. Einen sehr starken Eindruck hinterließen den Boer/Kempkes beim 3:0 Erfolg über Robers/Dunker.

Blum begann gut gegen Robers und sicherte sich den ersten Satz. Der Gemener stellte clever um und zog die Partie auf seine Seite. Unser Spitzenspieler kam nochmal zurück, musste am Ende aber denkbar knapp (10:12 im Entscheidungssatz) gratulieren. Es folgte eine starke Serie vom VfL: Den Boer bezwang den Spitzenspieler Schulten mit 3:1. Das gleiche Ergebnis lieferte Schäpers, nachdem er den ersten Satz gar 0:11 verloren hatte. Eising startete heiß in sein Match, welches sein Gegner Lange leider verletzungsbedingt aufgegeben hat. Rademacher sichtlich in guter Tagesform ging schnell 2:0 in Führung. Dunker jedoch hatte nichts zu verlieren und trumpfte nochmal auf. Im Entscheidungssatz behielt die VfL Stammkraft einen kühlen Kopf und tütete den nächsten Punkt zum 6:2 Zwischenstand ein.

Kempkes lag das druckvolle Spiel des jungen Gahlmann eher nicht und unterlag 0:3. Blum steigerte sich im zweiten nochmal Einzel deutlich und dominierte Schulten beim 3:0 Sieg. Am Nebentisch zeigte auch Frank den Boer hervorragenden Tischtennis. Jedoch war Robers noch einen Tick besser. Das 0:3 Ergebnis sieht deutlicher aus, als die Partie tatsächlich war. Einen kampflosen Punkt gab es für das zweite Einzel von Lange theoretisch gegen Schäpers. Gar nicht kampflos hingegen war das Spiel zwischen Eising und Gahlmann Senior (Foto, linke Platte). Keiner wollte einen Ball aufgeben. Am Ende behielt der Gast die Nase mit 3:1 vorn. Bei Rademacher passte an diesem Tag sehr viel zusammen und präsentierte eine dominante Vorstellung. Mit seinem klaren 3:0 Sieg über Gahlmann Junior (Foto, rechte Platte), war der 9:5 Erfolg perfekt.

Wir konnten unseren Heimvorteil nutzen und belohnten uns, nachdem wir bereits eine Woche zuvor gegen den Tabellenführer eine starke Leistung abgerufen hatten. Somit tauschen wir die Tabellenplätze mit Gemen und schauen zuversichtlich auf die nächsten Spiele.

 

Die U15 musste kurzfristig auf ihren Spitzenspieler Ben Sun krankheitsbedingt verzichten, für ihn spielte Hanna Wienand ihr erstes Meisterschaftsspiel an Position vier. Die Südlohner kamen in Bestbesetzung, allerdings nur zu dritt.

Joshua konnte nicht viel entgegensetzen und verlor mit Moritz zusammen das Doppel und seine drei Einzel. Der an Position zwei hochgerutschte Moritz hatte in beiden Spielen das Nachsehen und musste dem Gegner zum Sieg gratulieren. Johann konnte in seinen beiden Einzeln auch nicht viel entgegensetzen und verlor beide mit 3:0. Hanna in ihrem ersten Meisterschaftsspiel war anfangs sichtlich nervös und musste beide male eine 3:0 Niederlage einstecken.

Nun heißt es auf das nächste Spiel gegen Epe II schauen und dort Punkte einfahren. Das Hinspiel ging unentschieden mit 5:5 aus.

 

Auch für die U13 ging es in heimischer Halle gegen den ungeschlagenen Tabellenersten Südlohn ran. Wie bei der U15 kamen auch hier die Südlohner in Bestbesetzung zu dritt an.

Mattes und Jonathan bestritten das Doppel und hielten stark dagegen, den ersten Satz verloren sie knapp mit 11:13, am Ende hieß es allerdings 3:0 für Südlohn. Mattes konnte in seinen 3 Einzeln den Südlohnern nicht gefährlich werden und verlor alle mit 3:0. Mats ging in seinen beiden Einzeln auch mit 3:0 leer aus. Jonathan hielt sein erstes Einzel auf lange Sicht spannend, musste aber knapp mit 3:1 der Gegnerischen Nummer drei die Hand geben. Gegen Südlohns Nummer eins hatte er keine Chance und verlor 3:0. Lukas wusste gar nicht, wie ihm geschieht und ging in beiden Partien mit einer 3:0 Niederlage von der Platte.

Auch hier ist im nächsten Spiel gegen TuB Bocholt mehr drin. Im Hinspiel haben wir in Bocholt knapp mit 6:4 verloren. Da geht was in eigener Halle!

Diesen Beitrag teilen:

Premiumpartner